Die Stadt Lauenburg/Elbe bietet erstmalig die Ausbildung zum Fachinformatiker an.

Nur ein Job?

Hinter den Berufen in der Kommunalverwaltung verbirgt sich mehr, als Sie vielleicht denken. Fachinformatiker haben einen abwechslungsreichen Aufgabenbereich mit viel Kontakt zu den in der Verwaltung beschäftigten Menschen, flexiblen Arbeitszeiten sowie aussichtsreichen Perspektiven für die Zukunft.

Die Tätigkeit in der Kommunalverwaltung erfordert generell Verantwortung, Engagement und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern. Als Fachinformatiker stellen Sie sicher, dass die elektronische Kommunikation zwischen den Verwaltungsmitarbeitern untereinander und dem Bürger verlässlich funktioniert.

Ein Arbeitsplatz in der Kommunalverwaltung ist eben mehr als ein Job.

Fachinformatiker in der Kommunalverwaltung?

Sie sind interner Ansprechpartner für die Beschäftigten in IT-Fragen. Diese entwerfen einen Bescheid am Computer, kommunizieren via E-Mail und führen Telefonate. Treten in einem dieser Bereiche Probleme auf, ist oftmals die Arbeitsfähigkeit ganzer Bereiche stark eingeschränkt.

Unser IT-Bereich betreut mit drei Mitarbeitern derzeit rund 400 Clients (PCs und Windows-Terminals) und 30 Server in der Stadtverwaltung Lauenburg/Elbe und ihren Außenstellen.

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in der Stadtverwaltung. Dort sind Sie überwiegend in Büroräumen mit Bildschirmarbeitsplätzen, zum Teil auch im Außendienst tätig.

Es erwartet Sie ein breites Aufgabenspektrum, Sie

  • konzipieren und realisieren komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik durch Integration von Hard- und Softwarekomponenten
  • installieren und konfigurieren vernetzter informations- und telekommunikationstechnischer Systeme
  • nehmen Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik in Betrieb
  • setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein
  • beheben Störungen durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen
  • administrieren informations- und telekommunikationstechnische Systeme
  • präsentieren Systemlösungen
  • beraten und schulen Benutzer.

Wo möchten Sie später arbeiten?

Nach der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit in „Ihrer“ Behörde oder auch in einer anderen Kommunalverwaltung im gesamten Bundesgebiet zu arbeiten.

Sie sehen, es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich nach der Ausbildung zu verwirklichen. Fragen Sie Ihre Kommunalverwaltung oder eine andere Einrichtung Ihrer Wahl.

Ihre Zukunft in der Verwaltung?

Sie haben gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Da sich die IT als Arbeitsgrundlage für die Verwaltungsbeschäftigten etabliert hat und die Entwicklung in Richtung e-Government geht, wird der IT-Bereich sich auch entsprechend entwickeln. Daneben setzt die laufende Entwicklung im Hard- und Softwarebereich natürlich dauernde Fortbildungsbereitschaft voraus.

Im öffentlichen Dienst gibt es umfangreiche Regelungen über Beurlaubungen oder Teilzeitarbeit aus familiären Gründen. Beruf und Familie lassen sich daher so gut miteinander vereinbaren wie in kaum einem anderen Berufsfeld.

Die Ausbildung

Sie werden von der Stadt Lauenburg/Elbe  eingestellt. Als Fachinformatiker/in durchlaufen Sie eine Ausbildung von drei Jahren. Sie gliedert sich in die praktische Ausbildung in Ihrem Betrieb sowie die theoretische Ausbildung an der Emil-Possehl-Berufsschule in Lübeck. Der Unterricht wird in 14-tägigen Blöcken erteilt. Jeder Block stellt dabei nach Möglichkeit ein abgeschlossenes Lernmodul dar, in dem die Schülerinnen und Schüler die Unterrichtsinhalte der jeweiligen Lernfelder projektorientiert durchnehmen. Solche Lernmodule sind beispielsweise Aufbau und Programmierung eines Mikrocontrollers, Grundlagen der Netzwerktechnik oder Relationale Datenbanken.

Selbstverständlich erhalten Sie während der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung. Bei Beendigung des Ausbildungsverhältnisses aufgrund erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung erhalten Auszubildende eine Abschlussprämie als Einmalzahlung in Höhe von 400,00 €.

Die wöchentliche Ausbildungszeit beträgt zurzeit 39,00 Stunden, die bei der Stadtverwaltung Lauenburg/Elbe im Rahmen der bestehenden Regelung über die Gleitzeit zu leisten sind.

Sie müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mittlerer Schulabschluss (MSA) oder höherer Bildungsabschluss
  • erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungstest und einem Vorstellungsgespräch

Was zeichnet Sie aus?

  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • gutes mathematisch-technisches Verständnis
  • gute analytische Fähigkeiten
  • auf wechselnde Anforderungen sollten Sie kreativ und flexibel reagieren können
  • Teamfähigkeit
  • Engagement

Wir benötigen von Ihnen folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis Ihrer Schule oder die letzten beiden Zeugnisse, wenn Sie noch die Schule besuchen

Daneben können auch weitere Nachweise wie z.B. die Kopie des Schwerbehindertenausweises, Wehr-/Zivildienst-/Praktikumsbescheinigungen oder ein Dienstzeugnis genauso wie Angaben über etwaiges gesellschaftliches Engagement das Gesamtbild abrunden.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 20.07.2018 an:

Stadt Lauenburg/Elbe
Personalservice
Amtsplatz 6
21481 Lauenburg/Elbe

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Anderson unter Tel.: 04153/5909-115 gerne zur Verfügung.

Kontakt

Stadt Lauenburg/Elbe
Amtsplatz 6
21481 Lauenburg/Elbe

Tel.: 04153-5909-0
Fax: 04153-5909-199
E-Mail: info@lauenburg.de


Bankverbindungen

Kreissparkasse Lauenburg/Elbe
IBAN - DE07 2305 2750 000 4 0000 64 
BIC - NOLADE21RZB

Raiffeisenbank Lauenburg/Elbe
IBAN - DE79 2306 3129 0000 2282 81
BIC - GENODEF1RLB


SEPA-Lastschriftmandat

SEPA-Information [PDF]

SEPA-Lastschriftmandat [PDF]

LogoLauenburg-4farbig_150.jpg#asset:1917