Corona im Kreis Herzogtum Lauenburg - ab Donnerstag kontrollieren Polizisten Reiserückkehrer aus Risikogebieten


Das Kreisgesundheitsamt Herzogtum Lauenburg steht derzeit vor der Mammutaufgabe, das Infektionsgeschehen im Kreisgebiet in den Griff zu bekommen. Neben dem Ermitteln von Kontaktpersonen und dem Anordnen von häuslichen Absonderungen, besteht ein Teil der Arbeit auch in der Kontrolle, ob die angeordneten Maßnahmen durch die Bürgerinnen und Bürger auch eingehalten werden. Je schneller sich der SARS-CoV-2-Erreger aber im Kreisgebiet ausbreitet, desto weniger Zeit und Kapazitäten stehen für diese Kontrollaufgaben zur Verfügung.

Bisher wurden die Ordnungsämter der Städte, Ämter und Gemeinden im Kreis in Amtshilfe für das Gesundheitsamt tätig und übernahmen vielfältige Kontrollaufgaben. Jedoch kommen auch auf die Ordnungsämter mit den steigenden Infektionszahlen und der Überschreitung der Inzidenzschwelle von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen am Mittwoch immer mehr Kontrollaufgaben zu.

Um die Ordnungsämter zu entlasten, schlägt der Kreis Herzogtum Lauenburg daher ab Donnerstag, 29.10.2020, mit der Polizeidirektion Ratzeburg als Unterstützung einen neuen Weg ein. Dann nämlich wird die Aufgabe der Quarantänekontrolle bei Reiserückkehrern durch Polizeibeamtinnen und -beamte wahrgenommen. „Angesichts der derzeitigen Entwicklung der Infektionszahlen im Kreis, bin ich dankbar, dass die Polizei jetzt dem Kreis und den Ordnungsbehörden im Wege der Amtshilfe unter die Arme greift,“ so Landrat Christoph Mager. „Dadurch können sich die Ordnungsbehörden auf die Beachtung der Regeln für Veranstaltungen, gastronomische Betriebe sowie Kontrollmaßnahmen im Zusammenhang mit sonstigen Quarantäneverfügungen konzentrieren“. Der Kreis rechnet für die Polizeidirektion Ratzeburg bisher mit einem Kontrollaufwand bei Quarantänepflichtigen nach Reiserückkehr von etwa 15 bis 20 Fällen am Tag.

Reiserückkehrer aus Risikogebieten laut Robert Koch-Institut müssen sich in Schleswig-Holstein umgehend in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben und sich bei ihrem zuständigen Gesundheitsamt melden, sofern Sie sich nicht mit zwei Tests im Abstand von fünf Tagen freitesten lassen. Das Ausfüllen einer sogenannten Aussteigekarte am Flughafen genügt dazu nicht. Allerdings kann das Gesundheitsamt anhand der Angaben auf diesen Karten gezielte Kontrollen veranlassen. Die bisherigen Erfahrungen haben dabei gezeigt, dass viele Reiserückkehrer meist aus Unkenntnis, ihren Quarantäneverpflichtungen nicht nachkommen. „Wir wissen aus den vergangenen Wochen, dass nicht alle sich an die Melde- und Quarantänepflicht halten. Um mögliche Infektionen einzudämmen, aber auch um die Betroffenen aufzuklären, sind Kontrollbesuche wichtig,“ so Mager.

Leitendender Polizeidirektor Bernd Olbrich dazu: „Im Rahmen der Pandemiebekämpfung hat die Polizeidirektion Ratzeburg ihre Präsenz zur Durchsetzung der erforderlichen Maßnahmen intensiviert und setzt entsprechende Schwerpunkte. Die im Amtshilfeersuchen der Kreises Herzogtum-Lauenburg erbetene Unterstützung in der Quarantänekontrolle der Reiserückkehrer wird in enger Abstimmung mit den zuständigen Stellen im Kreis Herzogtum Lauenburg organisiert. Die Polizeidirektion Ratzeburg leistet damit in dieser Phase der dynamisch verlaufenden Pandemie einen konkreten, wirksamen und begrenzten Beitrag zur gemeinsamen Bewältigung der Lage in dieser Region. Die Wahrnehmung der originären polizeilichen Aufgaben ist gewährleistet.“


Kontakt

Stadt Lauenburg/Elbe
Amtsplatz 6
21481 Lauenburg/Elbe

Tel.: 04153-5909-0
Fax: 04153-5909-199
E-Mail: info@lauenburg.de


Bankverbindungen

Kreissparkasse Lauenburg/Elbe
IBAN - DE07 2305 2750 000 4 0000 64 
BIC - NOLADE21RZB

Raiffeisenbank Lauenburg/Elbe
IBAN - DE79 2306 3129 0000 2282 81
BIC - GENODEF1RLB


SEPA-Lastschriftmandat

SEPA-Information [PDF]

SEPA-Lastschriftmandat [PDF]

LogoLauenburg-4farbig_150.jpg#asset:1917